Naturschutz, Regionalentwicklung & Tourismus

summersummersummer

Willkommen
im Naturpark Thüringer Wald

Treffpunkt dreier Naturparke

Das Naturparkinformationszentrum liegt direkt an der Grenze zwischen Thüringen und Bayern. Auch die Landkreise Sonneberg, Kronach und Saalfeld/Rudolstadt begegnen sich hier. Zugleich ist hier der Treffpunkt von drei Naturparken.

Der Naturpark Thüringer Wald, der Naturpark Frankenwald und der Naturparkpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale treffen hier aufeinander. Darauf weist vor dem Haus auch ein Tor mit drei Bögen  hin. In der Ausstellung findet sich dazu eine Multivisionsschau, drei Infotafeln mit Steckbriefen zu den Besonderheiten der drei Nationalen Naturlandschaften.

Eine große Wandtafel informiert darüberhinaus zum „Wandern und Landschaftserleben rund um Spechtsbrunn“- es gibt wirklich viele Attraktionen der Natur und Kultur, der Tradition und des Handwerks, aber auch besondere Zeugnisse der Erdgeschichte sowie wichtige Spuren der jüngeren innerdeutschen Geschichte zu entdecken, was beim Wandern aber auch beim Radfahren zum Erlebnis wird.

Erlebnis Grünes Band und Geopark Schieferland

Erlebnis Grünes Band

Hier bei Spechtsbrunn verläuft auch das „Grüne Band“ - das ist das Gelände, das sich zwischen dem ehemaligen innerdeutschen Grenzzaun und dem sogenannten Kolonnenweg befand. Dieser zwar von Menschenhand geschaffene, aber über fast drei Jahrzehnte sich weitgehend selbst überlassene Bereich, war ein ideales Rückzugsgebiet für etliche Pflanzen- und Tierarten. Diese Biotope nach der Grenzöffnung zu erhalten, sah und sieht sich die Thüringer Landesregierung verpflichtet. In Zusammenarbeit der Flurneuordnungsämter und der Regionalen Arbeitsgruppen wurden nun Lösungen erarbeitet und Aktivitäten umgesetzt, die einer nachhaltigen Nutzung und Unterschutzstellung dieser Biotope Rechnung tragen. Der Regionalverbund Thüringer Wald hat gemeinsam mit dem Frankenwald Infomaterial zum Erlebnis Grünes Band herausgegeben.

Geopark "Schieferland"

Ein weiteres Highlight der Region ist der Geopark "Schieferland". Das Schiefergestein prägt die Landschaft bis heute und der Schieferabbau brachte über Jahrhunderte Arbeit und Einkommen in die Region. Heute erinnern daran im Geopark einige Museen, Schaubergwerke und Geopfade. Dazu sind in der Ausstellung zwei Informationstafeln sowie zwei Vitrinen gestaltet. Außerdem liegt Infomaterial aus.