Naturschutz, Regionalentwicklung & Tourismus

summersummersummer

Willkommen
im Naturpark Thüringer Wald

Informationszentrum "Bleßberghöhle"

Die "Bleßberghöhle" wurde im März 2008 im Rahmen des Neubaus der ICE-Strecke Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle beim Tunnelbau im Trassenabschnitt Ebersfeld-Erfurt entdeckt.

Die "Bleßberghöhle" ist Teil des Muschelkalkplateau "Schalkauer Platte" und ist laut des Thüringer Höhlenvereins e.V. die einzige bekannte aktive Karsthöhle in den oberen Schichten des Unteren Muschelkalks und die einzige mit einem aktiven Karstwasserweg. Hinzu kommt, dass sie bislang unberührt war. Mindestens für Thüringen besitzt sie dadurch eine Ausnahmestellung.

Thüringer Höhlenverein e.V. (2008):
Die Bleßberghöhle. Beschreibung und Fotodokumentation
  [PDF: 3.3 MB]

Eine öffentliche Begehbarkeit der Höhle wurde einerseits durch die Wasserführung und die engen Durchgänge, andererseits durch die Empfindlichkeit der Sinterbildungen ausgeschlossen.




Integratives ländliches Entwicklungskonzept  [PDF: 3.0 MB]

"Chancen für die ländliche Entwicklung im Raum Schaumberger Land / Naturpark Thüringer Wald durch die touristische Erschließung der Bleßberghöhle"

Aufgabe des Integrativen ländlichen Entwicklungs-konzeptes (ILEK) war zu prüfen, inwieweit das Thema "Bleßberghöhle" für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann und welche Chancen sich für die Entwicklung der Region ableiten lassen.

Mit den vorliegenden konzeptionellen Grundlagen und durch den das Projekt begleitenden Abstimmungsprozess in der Region sind die zentralen Rahmenbedingungen für die nächsten notwendigen Schritte zur Umsetzung definiert worden. Diese erfolgen weiterhin unter der Trägerschaft des Naturpark Thüringer Wald e.V.