Naturschutz, Regionalentwicklung & Tourismus

Kontakt

Dr. Gerald Slotosch
Naturparkzentrum Thüringer Wald Friedrichshöhe

Ortsteil Friedrichshöhe
Rennsteigstraße 18
98678 Sachsenbrunn

Telefon: 036794 / 7099 - 16
Telefax: 036704 / 7099 - 19

E-mail:
g.slotosch(at)naturpark-thueringer-wald.de

Naturparkführer

Auf den Spuren der Griffelmacher

Schmidt, Manuela
Zertifizierter Natur- und Landschaftführer
Steinacher Straße 19
96523 Hasenthal
Telefon: (036762) 80288
E-mail: sonsm55@web.de

Ort, Strecke, Schwierigkeitsgrad

Angebotsort: Spechtsbrunn
Strecke/Dauer: 8,4 km, 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad mittel, das Gelände ist bergig

Zielgruppe

Familien, Wandergruppen

Thema und Kurzbeschreibung

Geschichte der Region Hasenthal/Spechtsbrunn und heimische Sagen
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Gasthaus „Brand“. Früher stand hier eine der herzoglich-staatlichen Großhütten des Herzogtums Sachsen-Meiningen, heute bietet der Berggasthof „Brand“ eine Einkehrmöglichkeit mit acht Ferienhäusern zum Übernachten.  Auf dem Rennsteig geht es in Richtung Ernstthal. Nach 200 m begegnen wir den ersten Schieferhalden. Heute stehen die Halden unter Naturschutz. Der Weg führt auf der „Brandstraße“ weiter bis zur Triniuskreuzung mit dem Triniusblick. Wir folgen dem kurzen steilen Stück des Rennsteigwanderweges und erreichen die Laubeshütte. Nun geht es weiter zur Richtstatt mit der Wally – Eichhorn- Nelson –Schutzhütte. Die in Ernstthal gebürtige Heimatschriftstellerin hat uns die Sage von der Richtstatt überliefert. Wir folgen der rot/weißen Markierung in das Langebachtal, das uns nach Hasenthal bringt. Im Langebach wurde in früheren Zeiten der Bach angestaut, um das Holz aus den Wäldern zu flößen. Zwei Teiche sind heute noch Beweis dafür. Hasenthal, im Jahre 1488 urkundlich erwähnt, wurde durch seine Kupfersaigerhütte, die von 1485 bis 1518 existierte, später durch Eisenverhüttung zu einem kleinen, aber wichtigen Ort unterhalb der Heer – und Handelsstraße Nürnberg – Leipzig. Holz- und Wasserreichtum waren entscheidende Produktionsvoraussetzungen. An der „Buche“ mit dem Denkmal für die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft verlassen wir den Ort Hasenthal und steigen den schmalen Pfad hinauf über die Pfannstielhütte zurück zum „Brand“.

Besondere Hinweise zum Angebot

-         Jeder Gast nimmt auf eigene Verantwortung an der Wanderung teil. -         Auf geeignete Kleidung und Schuhwerk ist zu achten. -         Eigene Verpflegung aus dem Rucksack; am Ende der Wanderung bietet sich Gelegenheit zur Einkehr im Gasthaus „Brand“. -         Die Wanderung kann nur von Mitte April bis Mitte Oktober durchgeführt werden. -         Termine: Samstag/Sonntag ab 9:00 Uhr nach Anmeldung

Preise

3,00 € pro Person

Touristischer Partner

Naturparkinformationszentrum Spechtsbrunn
Ansprechpartner: Frau Uta Baumfelder
Organisation: Gemeinde Oberland am Rennsteig
Telefon: (036703) 70812
E-mail: niz_spechtsbrunn@hotmail.com

Angebote der Naturparkführer

Im Naturpark Thüringer Wald sind im südöstlichen Bereich zehn zertifizierte Natur- und Landschaftsführer unterwegs. Diese bieten zur Zeit über zehn Touren zu Naturerleben und Geschichte, Geologie und Wald, Kräuter und Pilze an.

Aktuelle Übersicht zu Touren mit Karte und Kontakten 2016:

Aktuelles

Am 16. Februar 2018 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung in Suhl statt.

Weiterlesen